Fachartikel

Eisenbahnmarken der Königl. Preußischen Militär-Eisenbahn

Die Königlich Preußische Militär-Eisenbahn, auch Königliche Militär-Eisenbahn (K.M.E.) genannt,war eine staatliche, vom preußischen Heer betriebene Bahnstrecke, mit der Spurweite:1435 mm (Normalspur), zwischen Schöneberg (heute Berlin) und Kummersdorf, die später nach Jüterbog verlängert wurde.

Bis Zossen verlief die Strecke parallel zur Dresdner Bahn, von dort
als Diagonale nach Jüterbog an der Anhalter Bahn.

Die Strecke wurde 1874 eröffnet und 1996 / 98
stillgelegt.

Grundsätzlich dienten die Marken zur Bezahlung der Transportkosten der Eisenbahn.

Weiterlesen ...

Reagenzfarben bei Tabaksteuermarken

Wer kennt Sie nicht, die Zauberstifte die man heute an Kinder verkauft? Bilder in verschiedenen Farben gemalt
verändern sich schlagartig, wenn man mit einem farbneutralen Stift darüber geht. Offenbar ist diese Idee alles andere als neu.

Martin Erler hatte schon Beobachtungen über verschiedene, starke Farbwechsel gemacht.
Nun konnte ich eine Inspektorenkarte finden, die die Intention und tatsächliche Anwendung ganz klar beschreibt.

Die Arbeitsanweisung und Farbergebnis der Anwendung der Prüfmittel bei echten Steuerzeichen/Marken.Das Farbergebnis nach dem Bestreichen mit dem Prüfmittel  bei den verschiedenen Steuerzeichen/Marken



Weiterlesen ...

Der österreichische Ankündigungsstempel 1850 bis 1874

Motivation zum Ankündigungsstempelwesen Österreichs

Zu welchem Zweck hat das Handelsministerium diese Gebührengattung  – neben den Zeitungsstempel und den Kalenderstempel – ausgegeben und wonach richteten sich die fiskalischen Tarife für Ankündigungen? Was hat es mit der kurzen Dauer der Gebührenerhebung von Theaterprogrammen, Kundmachungen, Avisen, etc auf sich?
Mit diesem vorliegenden Artikel möchte der Autor eine Einführung mit Hintergrundwissen dieser Stempelabgabe darstellen. Schwerpunkt dieses Artikels ist die Darstellung der Gebührenperioden sowie das Aufzeigen der Hauptausgaben des Gebührennachweises mittels Signetten und Marken. Aushilfsstempel, welche in einigen Gebieten und Zeiträumen existierten, werden ebenfalls erläutert, sowie die Behelfsverwendungen durch andere Stempelgattungen. Auf eine Beschreibung der Papiervarianten, Drucke (Unterschiede Buch- und Kupferdruck), Zähnungensvarianten und Farbvarianten der Markenausgaben wird in diesem Artikel nicht eingegangen.Historischer Überblick

Weiterlesen ...

Stempelpapiere Bayerns Ausgabe 1817 Leseprobe RB49

Änderung der Wertzeichen der bayerischen Stempelpapierausgabe von 1809 im Jahre 1817












Weiterlesen ...

Die bayerischen Spendenmarken von 1912

Die bayerischen Spendenmarken von 1912 und 1913 mit Bildern der bayerischen Königsfamiliefamilie
aus der Sammlung Bruno Strasser, Königswinter.

Die Spendenmarken dienten der Unterstützung von regionalen Hilfsorganisationen.
Dies wird bei einigen Ausgaben im Text auf der Marke erkennbar.

Die Spendenmarken mit Abbildungen der bayerischen Königsfamilie wurden in Kleinbogen mit neun Marken hergestellt.

Laut Literatur gibt es die einfarbigen Kleinbögen in verschiedenen Farbausgaben.



Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.